NUGI  Netzwerk Universität Gymnasium Industrie

NUGI ist eine Patenschaft von Universität Ulm und Industrie für seine rund 20 Partnergymnasien. 14 Gymnasien besitzen dank der Netzwerkinitiative ein angemeldetes und genehmigtes S1-Gentechniklabor  Alle Partner beteiligen sich längerfristig im Projekt, um die Betreuung zu sichern und um die Ziele nachhaltig umzusetzen. Seit 2002 wird als Fortführung des NUGI das Ulmer Leistungszentrum für Biowissenschaften  UL-Bio praktiziert. In diesem Projekt werden besonders leistungswillige und motivierte Schüler und Lehrer in einer Kleingruppe zusätzlich wissenschaftlich gefördert. So werden die durch NUGI aufgebauten Ressourcen noch besser genutzt, und die besten Schüler in einem wissenschaftsnahen Kontakt gefördert.
 
Zu den Kernanliegen von NUGI zählt der dezentrale Aufbau gymnasialer Kompentenzzentren für biowissenschaftliche Themen. Gleichzeitig sollen die gymnasialen Partner von der Universität und von der Industrie auf hohem wissenschaftlichen Niveau unabhängig sein. Desgleichen strebt NUGI eine kontinuierliche Lehrerfortbildung an, damit gut ausgebildete NUGI-Lehrer Multiplikatoren zur Fortbildung ihrer Kollegen sein können. Das Mediuzm „Twitter“ (#NUGI-Zentrum) wird derzeit eingesetzt, um aktuelle Ereignisse rund um NUGI direkt zu kommunizieren.

Kontakt:
Dr. Frank Bengelsdorf
Mikrobiologie und Biotechnologie
Universität Ulm
D-89069 Ulm
Tel. 0731 / 50  22715
frank.bengelsdorf@uni-ulm.de
Opens external link in new windowhttp://www.nugi-zentrum.de/

 

 

Matthias-Erzberger-Schule, Biberach

Berufliche Schule im Kreis-Berufsschulzentrum Biberach
Leipzigstr. 11
88400 Biberach
Opens external link in new windowhttp://www.mes-bc.de

Biotechnologisches Gymnasium (BTG)
Eröffnet Schülerinnen und Schülern mit Mittlerem Bildungsabschluss die Möglichkeit zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife. Als Berufliches Gymnasium bietet es neben den allgemeinbildenden Fächern eine berufs- und praxisorientierte Fachbildung. Verbindliches Profilfach: Biotechnologie.
Es besteht eine Zusammenarbeit mit dem Schülerforschungszentrum Südwürttemberg in Bad Saulgau.

Kontakt:

StD Dr. Beatrix Rauch
Fachabteilungsleiterin für berufliche Gymnasien und Biotechnologie
Tel. 07351/ 346 240
rauch.beatrix@mes-bc.de

 

Pestalozzi-Gymnasium

Breslaustr. 8
88387 Biberach
Tel.  07351 / 51 198
Pestalozzi-Gymnasium@Biberach-Riss.de
Opens external link in new windowhttp://www.pg-biberach.de

Naturwissenschaftliches Profil (ab Klasse 8) mit Kernfach Naturwissenschaft und Technik. In der Oberstufe (ab Klasse 11) alle naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie und Physik als vierstündige Kernfächer sowie den Vertiefungskurs Mathematik und Informatik.

Projekte und Arbeitsgemeinschaften:  Forscher-AG für Klasse 7,  Modellfahrzeuge bauen für Klasse 7,  Robotik-AG für Klasse 8,  Biotechnik-AG für Klasse 10 vermittelt Methoden der Mikrobiologie und Biotechnologie im S1-Labor, Seminarkurs SIA (Schüleringenieurakademie) in Klasse 11.

Kooperation mit der Universität Ulm (NUGI) und dem Unternehmen Boehringer Ingelheim in Biberach. Seit 2008 Teilnahme am Biotechnologie-Forum der Fakultät Pharmazeutische Biologie der Hochschule Biberach. Nachwuchs-Forscher der Klassen 8 bis 12 werden in einer naturwissenschaftlichen AG in Zusammenarbeit mit dem SFZ Saulgau betreut.

Kontakt:
Studiendirektorin Karin Ilg,
Abteilungsleitung für Naturwissenschaften
Breslaustraße 8
88387 Biberach
Tel. 07351 / 51197

Wieland-Gymnasium Biberach

Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß
Tel. 07351 / 51392
wieland-gymnasium@biberach-riss.de
Opens external link in new windowhttps://www.wieland-gymnasium.de/

Vierzügiges Gymnasium, darunter zwei Züge im naturwissenschaftlichen Profil mit vierstündigem Hauptfach Naturwissenschaft und Technik (Klasse 8 bis 10) im achtjährigen Gymnasium. Zusammenarbeit mit NUGI (Netzwerk Universität Gymnasium Industrie) im schuleigenen S1-Labor, mit der Hochschule Biberach/Fakultät Biotechnologie, Boehringer Ingelheim. Schulische Koordination des Biotechnologie-Forums - ein Austauschforum zwischen Firmen im biotechnologischen und mikrobiologischen Bereich, der Hochschule Biberach und den Gymnasien im Landkreis Biberach. Es besteht eine Zusammenarbeit mit dem Schülerforschungszentrum SFZ in Bad Saulgau.

Kontakt:
Fachschaftsleiterin Biologie Sandra Junginger
Tel. 07351 / 51392
sandra.junginger@wieland-gymnasium.de

Albert-Einstein-Gymnasium 

Gymnasium im Schulzentrum Ulm-Wiblingen
Buchauerstr. 9
89079 Ulm
Tel. 0731 / 161 3652
einstein-gym@ulm.de
Opens external link in new windowhttp://www.einstein-gym.ul.schule-bw.de/

Fünfzügiges Gymnasium (Naturwissenschaften, Sprachen, Bilingualer Zug, Hochbegabtenzug) mit Möglichkeit zu G8 und G9. Kompetenzzentrum für Life Sciences am Regierungspräsidium Tübingen und Teil der Initiative „Faszination Technik“ der IHK Ulm. Schüler der Region haben die Möglichkeit, in einem S1-Labor ein kostenloses molekularbiologisches Praktikum zu absolvieren. Zusammenarbeit mit NUGI und Universität Tübingen.
Opens external link in new windowhttp://www.einstein-gym.ul.schule-bw.de/?page_id=2318

Kontakt:
Albert-Einstein-Gymnasium
Tel. 0731 / 161 3652
E-Mail: einstein-gym@ulm.de

Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ)

Klösterle 1a
88348 Bad Saulgau
Tel. 07581 / 537726
info@sfz-bw.de
Opens external link in new windowwww.sfz-bw.de


Forschen ohne Notendruck und Lehrplan, gemeinsam mit Schülern aus anderen Schulen, unterstützt von Fachleuten, wenn die Grenzen des eigenen Wissens gesprengt werden.  Unterstützt wird es finanziell von der Landesstiftung Baden-Württemberg, dem baden-württembergischen Kultusministerium, verschiedenen Stiftungen, zahlreichen Sponsoren aus der Wirtschaft und privaten Spendern. Pro Jahr können mehrere hundert Schülerinnen und Schüler die Angebote des SFZ® wahrnehmen. Thematisch ist das SFZ fokussiert auf  Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie, Robotics, Technik. Lehrer mit entsprechender Fachrichtung helfen gerne und knüpfen die Verbindungen zu den Experten der Forschungsinstitute an Hochschulen und der Industrie.

SFZ-Standorte: Bad Saulgau, Ulm, Ochsenhausen, Friedrichshafen/Überlingen, Tuttlingen, Tübingen, Wangen.